Weingut Geheimrat Schnell – Ökologischer Weinbau

Weingut Geheimrat Schnell – Ökologischer Weinbau Weingut Geheimrat Schnell – Ökologischer Weinbau

Rundbrief 176

Liebe Weinfreundinnen und -freunde,

die Reben haben den wunderbar sonnigen und warmen Frühling genutzt, um uns kräftig auf Trab zu bringen. Die Früchte haben sich Ende Juni bereits so entwickelt, wie es erst in etwa drei Wochen zu erwarten wäre. Das bedeutet, dass wir die Ernte 2018 Ende August mit dem Frühburgunder beginnen werden! Hagel und andere Unwetterereignisse sind glücklicherweise an uns vorbeigezogen – nur zwei Kilometer von uns entfernt gab es leider verheerende Hagelschäden bei den Winzerkollegen. Bleibt das Wetter nun so sonnig und schön, bestehen die besten Chancen, dass der 2018er ein guter und ertragreicher Weinjahrgang wird.

Nicht nur der Wein, auch die Kinder wachsen schnell heran: Unser Nesthäkchen Lilo feierte ihren zweiten Geburtstag und Luc kommt nach den großen Ferien schon in die zweite Klasse. Marie, fünf Jahre, begeistert uns mit ihren Geistesblitzen.

Insektensterben, hausgemacht
Wie an vielen Stellen in Deutschland ist auch in Guntersblum ein Rückgang der Insekten- und Vogelzahl zu beobachten. Der Grund dafür liegt aus meiner Sicht auf der Hand: Im Frühjahr summt und brummt es an den prächtigen Blüten von Kirsch- und Apfelbäumen. Doch ist die Obstblüte erst vorüber, herrscht Totenstille: Den Insekten fehlt schlichtweg die Nahrung. In den Weinbergen und Gärten wird bis auf den letzten Halm alles abgemäht, was höher als einen Zentimeter wächst, und Herbizide vernichten die letzten Nischen für blühende Pflanzen. Ganz anders in unseren Weinbergen: Die eingesäte Begrünung darf blühen, natürliche Kräuter wie Diptam, Brennnessel, Wilde Möhre, Malve, Wicke, Natternkopf, Steinklee und vieles mehr bieten das ganze Jahr Nahrung für unsere Insekten und Vögel. Sehr schön konnten wir beobachten, dass an den stehen gelassenen Brennnesseln der Kleine Fuchs seine Kinderstube hatte. Nach drei Wochen waren die Jungfalter geschlüpft und segelten mir bei der Weinbergsarbeit um die Beine.

Insekten sind keine Menschen, denen wir mit Insektenhotels Wohnraum schaffen müssen; wir sollten zuerst Lebensräume entstehen lassen, in denen Insekten und all die anderen Lebewesen ihren Platz haben dürfen. Eine perfekt optimierte konventionelle Landwirtschaft, nur auf die Bedürfnisse einer einzelnen Kulturpflanze abgestimmt, lässt für andere Lebewesen keinen Raum mehr. Deshalb freue ich mich, dass mithilfe meiner Weinberge Lebensräume entstehen, die es woanders leider immer weniger gibt.

Während meine Ideenquelle für eine schönere und bessere Umwelt nie versiegt, geht mir die Vermarktung unserer Weine weit weniger leicht von der Hand. Diesen Rundbrief versende ich an etwa 900 uns verbundene Menschen. Ich freue mich, wenn Sie unser Weingut Ihren Freunden und vielleicht auch Ihrem Hof- oder Bioladen oder Ihrem Lieblingsrestaurant bekannt machen und empfehlen. Und ich bin auch immer interessiert an Ihren Ideen und Meinungen. Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an – ich bin sehr gespannt. Ideengeber werden mit einer kleinen Weinüberraschung beschenkt.

Meine Weinempfehlung für den Sommer
Der 2016er Ludwigshöher Teufelskopf Riesling Goldwespe, unser erster biodynamisch ausgebauter Wein, ist zurzeit mein Bester, den Sie unbedingt probieren sollten. Für ein gemütliches Grillfest mit Freunden oder ein schönes Picknick ist unser eleganter 2017er Weißburgunder der perfekte Sommerwein. Seit seiner Ernte überrascht mich unser 2016er Frühburgunder Rosé immer wieder aufs Neue: Beim Verkosten entwickelt er zunächst eine tolle Würze, danach schmeichelt er dem Gaumen und der Sommerabend bekommt die richtige Leichtigkeit.

Meine drei Sommerweinempfehlungen mit je vier Flaschen der vorgestellten Weine finden Sie im Online-Shop.

Kundenlesetag am 22. September
Auch wenn die Ernte in diesem Jahr besonders früh beginnen wird, findet unser beliebter Kundenlesetag wieder in der zweiten Septemberhälfte statt. Am Samstag, 22. September freuen wir uns, Sie ab 10 Uhr bei uns im Weingut in Guntersblum willkommen zu heißen. Beim Spaziergang in die Weinberge erfahren Sie viel Wissenswertes über den Öko-Weinbau. Auf die Theorie folgt die Praxis bei einer etwa eineinhalbstündigen Traubenlese, die auch den Kindern Spaß macht. Eine typisch rheinhessische Winzer-Vesper rundet unseren Ausflug ab (Foto oben rechts). Nach der Rückkehr ins Weingut können Sie alle unsere hervorragenden Weine bei einer Verkostung kennenlernen. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 20 Euro, Kinder können kostenfrei teilnehmen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung: Telefon 06249 905044, E-Mail info@schnellwein.de.

Sonnige Grüße aus Guntersblum

Johann Schnell mit Stéphanie, Marie, Lilo und Luc